Dorfgeschichte

 

Home
Unser Dorf
Geografische Lage
Dorfgeschichte
Unser Wappen
Fotogalerie
Jubiläumsfest 2005
Aktuelles
Bürgerinfo
Statistik
Veranstaltungen
Gewerbe
Vereine
Ferienwohnungen
Impressum

Gehlert wurde im Jahre 1255 erstmals urkundlich erwähnt.
Im Zusammenhang mit einem Grundstücksverkauf am 25. März 1255 an das Kloster Marienstatt tritt ein Zeuge namens Friedrich von "Geilinrode" auf.

 Dies ist die erste urkundliche Erwähnung des Ortes, der später Geilrode, Geilrodt, Geilert und ab dem 18. Jhdt. Gehlert benannt wurde.

Die Endung des Ortsnamens "-rode" lässt darauf schließen, dass die Siedlung wie viele andere Westerwälder Orte zwischen dem 10. und 12. Jhdt. durch Rodung von Waldfläche entstanden ist. Noch heute ist das Dorf Gehlert rundum von Wald umschlossen.

(Original im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, W74,31)

Eine besondere Bedeutung erhielt die Siedlung "Geilinrode" durch die Tatsache, dass in seiner Gemarkung durch das i. J. 1227 gegründete Zisterzienserkloster Marienstatt ein landwirtschaftliches Hofgut erbaut und ein Großteil der Gemarkungsfläche vom Kloster erworben wurde. Noch heute weisen Flurnamen wie "Hofheck" und "Hofwiese" auf diesen Klosterhof hin. Der Hof selbst wurde zu Beginn des 19. Jhdt. abgerissen und die Grundfläche an die Gemeinde Gehlert verkauft.
 Um nähere Informationen zur Zisterzienserabtei Marienstatt zu erhalten, klicken Sie auf das Wappen:
Im Vordergrund östlich von Gehlert war der Standort des Klosterhofes.

Im Verlauf der Jahrhunderte bildete sich aus einzelnen Höfen ein Dorf, dessen Mittelpunkt im Bereich des heutigen Buswendeplatzes lag. Im 16. Jhdt. bestand  der Ort aus etwa 12 Häusern. Mitte des 19. Jhdt. war das Dorf auf 42 Gebäude angewachsen, die Einwohnerzahl lag bei ca. 250.
 
Versorgungsgrundlage für die Einwohner in früherer Zeit war überwiegend die Landwirtschaft. Eine wichtige Finanzquelle für die Gemeinde war bis in jüngste Vergangenheit der Erlös aus der Waldbewirtschaftung.

Zahlreiche Archivalien geben Auskünfte über das frühere Leben der Einwohner und die Entwicklung der Gemeinde Gehlert.
Diese Unterlagen sind inzwischen katalogisiert und teilweise bereits ausgewertet.
Besonders aufschlussreich über das Dorfleben sind viele alte Fotos, die mit Hilfe der Einwohner zu einer interessanten Sammlung zusammen getragen wurden.
 
Ein eigens angelegtes Gemeindearchiv
ist im neuen Feuerwehrhaus
untergebracht.

Im Jahr 2005 konnte Gehlert die
750 Jahre
seit seiner Ersterwähnung
feiern.
Einzelheiten zu dieser Jubiläumsfeier finden Sie unter
"Jubiläumsfest 2005" und "Aktuelles".
 
Viele weitere interessante Details
 aus der Dorfgeschichte
sind  zu einer
Chronik
zusammengetragen worden,
die im Jubiläumsjahr 2005 herausgegeben wurde.
zurück zum Seitenanfang